Richtige Pflege die ein Tennisschläger benötigt.

Aktualisiert: 27. Apr 2019

Das heutige Equipment braucht bei weitem nicht mehr so viel Pflege und Fürsorge als es noch zu den Holzschlägerzeiten der Fall war. Da galt es noch penibel auf viele Details zu achten, wenn man wirklich erfolgreich Tennis spielen wollte. Die heutigen Materialien des Rahmens und der Tennissaite bedürfen weitaus weniger pflegen. Achten Sie dennoch auf folgende Punkte und Ihr Tennisschläger wird Sie nie im Stich lassen.



Aufbewahrung

Tatsächlich steht ein Tennisschläger die meiste Zeit in irgendeiner Ecke. Die meisten Tennisschläger werden in einer Schlägerhülle ausgeliefert. Der Sinn dieser Hüllen ist es, den Tennisschläger beim Transport vor Beschädigung zu schützen. Dabei geht es nicht nur um die Kosmetik. Jede Beschädigung des Tennisschlägers wirkt sich auch auf die Konstruktion aus. Transportieren Sie Ihren Tennisschläger immer in der passenden Hülle, so ist er stets ausreichend geschützt.


Roter Sand

Beim Spielen auf rotem Sand, gelangt dieser nicht nur in unsere Socken. Es kann vorkommen, dass ein Schläger einmal den Boden berührt. Aber auch wenn er das nicht tut, lagert sich der freine Staub zwischen den Saiten und in den Ösen ab. Befreien Sie also auch ab und zu Ihren Tennisschläger von dem Sand. Das gelingt am Besten beim nächsten Saitenwechsel. Hier gilt es die Ösen vom Sand zu befreien.


Schutzband

Es gibt spezielle Schutz-Tapes, die oben auf dem Rahmen angebracht wird. Sie schützen So die Tennissaiten, zum einen durch den Sandkontakt und ebenfalls durch mechanische Beschädigungen, zum Beispiel wenn der Tennisschläger den Boden bei einem Schlag streift. Kommt es bei Ihnen oft vor, dass Sie den Boden mit Ihrem Schläger streifen? Dann ist für Sie ein Schutzband zu empfehlen.


Temperatureinwirkungen

Einige Tennishüllen haben eine Silberfolie eingearbeitet. Diese schütz den Tennisschläger vor Temperatureinwirkungen. Gerade die Tennissaiten sind anfällig gegen große Temperaturschwankungen, sowohl für Kälte wie auch Hitze. Es empfiehlt sich zudem, den Tennisschläger im Sommer nicht in der prallen Sonne liegen zu lassen. Schützen Sie Ihren Schläger, indem Sie in immer in der Hülle aufbewahren und transportieren.


Griffband

Auch das Griffband ist nicht nur Kosmetik. Das Griffband sollte ständig erneuert werden.Wenn das Griffband abgenutzt ist, rutscht der Schläger in der Hand. Falsche Muskelgruppen können beansprucht werden. Dies führt schnell zur Ermüdung Ihrer Muskulatur. Sobald der Gripp nicht mehr ausreichend ist, leidet auch die Technik. Sorgen Sie also durch einen permanenten Griffbandwechsel für ausreichend Grip.


Keine Ausraster

Schmetteren Sie niemals den Tennisschläger gegen den Boden. Es entstehen dabei hohe Belastungen die den Tennisschläger verformen können. Dadurch bietet er nicht mehr die ausreichende Armschonung, da sich das Schwingungsverhalten des Tennisschlägers ändern wird. Und ganz nebenbei: Ausraster zeugen von persönlicher Schwäche; arbeiten Sie daran!


Bei einem Saitenriss

Wenn eine Saite reißt, schneiden Sie umgehend alle Saiten aus dem Tennisschläger. Denn auch die ungleichmäßigen Belastungen nach dem Riss einer Saite kann den Tennisschläger verformen.


Habt ihr noch weitere Tipps und Tricks oder Fragen und Anregungen?



7 Ansichten
  • Instagram
  • Facebook

© 2019 Dr. Racket

Newsletter

Verpasse keine Informationen mehr, die Dich weiterbringen.